facebooktwitter

  • Copyright Jan Ryser 07
  • Copyright Jan Ryser 16
  • Copyright Jan Ryser 06
  • Copyright Jan Ryser 11
  • Copyright Jan Ryser 19
  • Copyright Jan Ryser 12
  • P1080782
  • Copyright Jan Ryser 10
  • P1090009
  • Copyright Jan Ryser 17
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz

News

10. Februar: Nein zum Zürcher Wassergesetz!

14.01.2019

Liebe Zürcher Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, bitte legt am 10. Februar ein NEIN gegen das neue Wassergesetz in die Urne! Beat Kälin erklärt, wieso

Weiterlesen...

Wasserkraftwerke aus der Pflicht entlassen?

09.01.2019

Die Parlamentarische Initiative Rösti 16.452 will bestehende Wasserkraftwerke dauerhaft aus der Pflicht entlassen, ihre Eingriffe in schutzwürdige Lebensräume angemessen zu ersetzen. Aqua Viva, BirdLife, Pro Natura und WWF lehnen die Gesetzesrevision vollumfänglich ab. Sie äussern sich in einer Stellungnahme zur Revision des Wasserrechtsgesetzes.

Weiterlesen...

Der Aal in der neuen Ausgabe unserer Zeitschrift

20.12.2018

Faszination Aal - aber sein Lebensraum steht unter Druck. Der Aal ist Sinnbild unserer Probleme im Gewässerschutz. Gemeinsam wollen wir an praktikablen Lösungen arbeiten, damit es für diesen faszinierenden Fisch eine Zukunft gibt.

www.aquaviva.ch/aktuell/zeitschrift

Nuolen See – Entwicklung nicht in unserem Sinne

Im Gebiet Nuolen See läuft viel. Aqua Viva versucht die Entwicklung zu Gunsten Erholungssuchender und der Natur zu beeinflussen. Den laufenden Prozess der Ausarbeitung des Teilrichtplans Nuolen See begleitet Aqua Viva. Leider zeigt das Resultat des Mitwirkungsprozesses keine visionäre Planung in unserem Sinn.

Weiterlesen...

Die Kibag baut seit 1928 in der Umgebung des Nuolen Sees Kies ab, was zum heutigen Hafengebiet Nuolen führte. In den 90er Jahren entwickelte die Kibag ein Projekt zur Überbauung der Hafenanlagen mit 60-65 Wohneinheiten auf einer Uferlänge von 600 m und einer Fläche von 35000 m2. Die Wohngebäude waren direkt am Ufer – im Gewässerraum – geplant und für die Erstellung wären zudem Seeschüttungen notwendig gewesen.

Aqua Viva engagiert sich in Nuolen für den Schutz der wertvollen Buchten und Uferbereiche am Zürichsee. Aqua Viva und ripa inculta bekamen im Rechtsverfahren vom Bundesgericht Recht. Die Erstellung der Wohneinheiten am Ufer und die Seeschüttungen sind nicht zulässig. Ebenfalls ist der Gestaltungsplan für das Gebiet Nuolen zu überarbeiten. Erfreulicherweise hat das Bundesgericht gar eine Prüfung der Seeuferrevitalisierung vorgebracht. Aktuell läuft der partizipative Prozess betreffend die zukünftige Entwicklung des Gebiets Nuolen See. Aqua Viva beteiligt sich an diesem Prozess und setzt sich für eine umfassende Aufwertung des Gebietes ein.

zurück zur Übersicht>

spenden
mitglied

Vermaechtnis

ich war dabei

Anlass buchen

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WASsERLEBEN

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

Newsletter

Bestens informiert rund ums Wasser. Fünf mal jährlich mit dem Aqua Viva-Newsletter.
Registrieren Sie sich jetzt.  Mehr >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >