facebooktwitter

  • Copyright Jan Ryser 12
  • Copyright Jan Ryser 19
  • Copyright Jan Ryser 16
  • Copyright Jan Ryser 06
  • Copyright Jan Ryser 17
  • P1080782
  • P1090009
  • Copyright Jan Ryser 10
  • Copyright Jan Ryser 11
  • Copyright Jan Ryser 07
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz

News

10. Februar: Nein zum Zürcher Wassergesetz!

14.01.2019

Liebe Zürcher Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, bitte legt am 10. Februar ein NEIN gegen das neue Wassergesetz in die Urne! Beat Kälin erklärt, wieso

Weiterlesen...

Wasserkraftwerke aus der Pflicht entlassen?

09.01.2019

Die Parlamentarische Initiative Rösti 16.452 will bestehende Wasserkraftwerke dauerhaft aus der Pflicht entlassen, ihre Eingriffe in schutzwürdige Lebensräume angemessen zu ersetzen. Aqua Viva, BirdLife, Pro Natura und WWF lehnen die Gesetzesrevision vollumfänglich ab. Sie äussern sich in einer Stellungnahme zur Revision des Wasserrechtsgesetzes.

Weiterlesen...

Der Aal in der neuen Ausgabe unserer Zeitschrift

20.12.2018

Faszination Aal - aber sein Lebensraum steht unter Druck. Der Aal ist Sinnbild unserer Probleme im Gewässerschutz. Gemeinsam wollen wir an praktikablen Lösungen arbeiten, damit es für diesen faszinierenden Fisch eine Zukunft gibt.

www.aquaviva.ch/aktuell/zeitschrift

Nuolen See – Entwicklung nicht in unserem Sinne

Im Gebiet Nuolen See läuft viel. Aqua Viva versucht die Entwicklung zu Gunsten Erholungssuchender und der Natur zu beeinflussen. Den laufenden Prozess der Ausarbeitung des Teilrichtplans Nuolen See begleitet Aqua Viva. Leider zeigt das Resultat des Mitwirkungsprozesses keine visionäre Planung in unserem Sinn.

Weiterlesen...

Die Koch Generalunternehmen AG plant eine Neukonzessionierung und den Neubau des Wasserkraftwerks Tuurau bei Bischofszell. Nach einem Variantenstudium entschied sich die Bauherrschaft für ein neues Ausleitkraftwerk an der Stelle des bestehenden Kraftwerks. Dies obwohl sich die Umwelt- und Fischereiverbände klar gegen ein Ausleitkraftwerk ausgesprochen haben. Das Projektvorhaben hätte bedeutende Umweltauswirkungen durch die Verlängerung der Restwasserstrecke auf rund 3 km, eine Stauerhöhung um 3 m und eine Verlängerung der Staustrecke um 650 m. Sowohl im Staubereich als auch entlang der Restwasserstrecke befinden sich Auenschutzgebiete von nationaler Bedeutung.

Aqua Viva erachtet das eingereichte Ausleitkraftwerk als nicht gesetzeskonform und nicht mit dem nationalen Auenschutz vertretbar.An einem solch sensiblen Standort ist entweder auf die Wasserkraftnutzung zu verzichten oder es sind innovative Nutzungsansätze zu prüfen, welche die Auenschutzgebiete aufwerten und nicht weiter beeinträchtigen.

zurück zur Übersicht>

spenden
mitglied

Vermaechtnis

ich war dabei

Anlass buchen

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WASsERLEBEN

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

Newsletter

Bestens informiert rund ums Wasser. Fünf mal jährlich mit dem Aqua Viva-Newsletter.
Registrieren Sie sich jetzt.  Mehr >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >