facebooktwitter

  • Copyright Jan Ryser 06
  • Copyright Jan Ryser 07
  • Copyright Jan Ryser 17
  • Copyright Jan Ryser 19
  • P1090009
  • Copyright Jan Ryser 12
  • Copyright Jan Ryser 16
  • Copyright Jan Ryser 11
  • P1080782
  • Copyright Jan Ryser 10
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz

News

Wasserkraftwerke dürfen nicht aus der Pflicht entlassen werden!

15.02.2019

Aqua Viva lehnt die Parlamentarische Initiative Rösti «Ausbau der Wasserkraft zur Stromerzeugung und Stromspeicherung. Anpassung der Umweltverträglichkeitsprüfung» ab. In der Stellungnahme zeigen Aqua Viva und andere Umweltverbänden detailliert aus welchen Gründen.

Weiterlesen...

Bundesgericht weist Beschwerde im Fall Fribourger Konzessionen ab

04.02.2019

Unsere Beschwerde betreffend die Anfechtung der 2004 abgeschlossenen Konzessionsvereinbarung des Kantons Fribourg mit den Entreprises Electriques Fribourgeoises (heute GroupeE) zu sechs Wasserkraftwerken wies das Bundesgericht Ende 2018 ab. Es bestätigt damit den Entscheid der Vorinstanz, wonach die Beschwerde verspätet eingereicht worden sei. Das Urteil statuiert für Verbände zu hohe Aufmerksamkeitspflichten, welche die Revision von kantonalen Gesetzen und sogar Pressemitteilungen umfassen, obwohl letztere eine öffentliche Auflage nicht ersetzen können.

Weiterlesen...

Kraftwerk Rheinau: Jetzt reicht’s!

23.01.2019

Seit 1957 wird das Kraftwerk Rheinau nahezu ohne Restwasser betrieben. Sämtliche Fristen zur Behebung der prekären Zustände sind ungenutzt verstrichen. Die Gewässerschutzorganisation Aqua Viva fordert die ursprüngliche Dynamik in der Rheinschlaufe zurück. Die längst fällige Restwassersanierung muss nun erfolgen.

Weiterlesen...

10. Februar: Nein zum Zürcher Wassergesetz!

14.01.2019

Liebe Zürcher Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, bitte legt am 10. Februar ein NEIN gegen das neue Wassergesetz in die Urne! Beat Kälin erklärt, wieso

Weiterlesen...

Das Kraftwerk Wynau produziert seit 1923 Strom aus der Wasserkraft der Aare bei Oberwynau. Die Betreiberin beabsichtigt seit den 80er Jahren einen Ausbau des Kraftwerks. 1992 erhält die Betreiberin die Bewilligung zur Erneuerung des alten Kraftwerks (1. Etappe des Ausbaus). Die 2. Etappe des Ausbaus sieht eine Wasserausleitung bei Obermurgental und die Zuleitung des Wassers zu einer neuen Stollenturbine beim bestehenden Kraftwerk vor. Diese Wasserausleitung über einen 3.2 km langen Stollen würde eine Restwasserstrecke in einem der letzten freifliessenden Aareabschnitte und in einem national geschützten Landschaft- und Naturdenkmal bewirken.

Aqua Viva tritt für den Schutz des letzten unberührten und freifliessenden Aareabschnitts des Kantons Bern und die Erhaltung des nationalen BLN-Objekts Aareknie Wolfwil-Wynau.

zurück zur Übersicht>

spenden
mitglied

Vermaechtnis

ich war dabei

Anlass buchen

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WASsERLEBEN

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

Newsletter

Bestens informiert rund ums Wasser. Fünf mal jährlich mit dem Aqua Viva-Newsletter.
Registrieren Sie sich jetzt.  Mehr >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >