facebooktwitter

  • Copyright Jan Ryser 12
  • P1080782
  • Copyright Jan Ryser 17
  • Copyright Jan Ryser 06
  • Copyright Jan Ryser 16
  • P1090009
  • Copyright Jan Ryser 19
  • Copyright Jan Ryser 07
  • Copyright Jan Ryser 11
  • Copyright Jan Ryser 10
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz

News

Bodeninitiative Schaffhausen

15.08.2019

Die kantonale Volksinitiative «Für eine haushälterische Nutzung des Bodens (Bodeninitiative)» kommt am 22. September 2019 zur Abstimmung. Aqua Viva unterstützt die Initiative und sagt "Ja" zu gesunden Böden und einem intakten Wasserhaushalt.

Weiterlesen...

Vollzugsdefizit Restwassersanierung

31.07.2019

In Rheinau leiten die Kraftwerksbetreiber zeitweise fast 99 Prozent des Flusswassers in den Kraftwerksstollen. Die ökologischen Auswirkungen sind enorm. Daher verpflichtete das Gewässerschutzgesetz die Kantone, bis 2012 angemessene Restwassermengen sicherzustellen. Ein Bericht des BAFU zeigt nun: Nicht nur in Rheinau ist die Umsetzung weiterhin offen.

Weiterlesen...

Aqua Viva-Projekt "Fluss Frei!" mit neuer Website

29.07.2019

Unter www.flussfrei.ch zeigen wir mit Hilfe kurzer Video-Clips, warum die Schweizer Gewässer als die am stärksten verbauten Gewässer der Welt gelten und was wir tun können, damit wir uns wieder über lebendige Flüsse freuen dürfen.

Weiterlesen...

Steinkrebse im Chräbslibach in Gefahr

03.07.2019

Am Chräbslibach in Freienbach lebt eine der letzten Populationen des gefährdeten Steinkrebses im Kanton Schwyz. Bauarbeiten im Uferbereich sowie die Eindolung eines Nebenarms bedrohen nun deren Bestand.

Weiterlesen...

Das Kraftwerk Wynau produziert seit 1923 Strom aus der Wasserkraft der Aare bei Oberwynau. Die Betreiberin beabsichtigt seit den 80er Jahren einen Ausbau des Kraftwerks. 1992 erhält die Betreiberin die Bewilligung zur Erneuerung des alten Kraftwerks (1. Etappe des Ausbaus). Die 2. Etappe des Ausbaus sieht eine Wasserausleitung bei Obermurgental und die Zuleitung des Wassers zu einer neuen Stollenturbine beim bestehenden Kraftwerk vor. Diese Wasserausleitung über einen 3.2 km langen Stollen würde eine Restwasserstrecke in einem der letzten freifliessenden Aareabschnitte und in einem national geschützten Landschaft- und Naturdenkmal bewirken.

Aqua Viva tritt für den Schutz des letzten unberührten und freifliessenden Aareabschnitts des Kantons Bern und die Erhaltung des nationalen BLN-Objekts Aareknie Wolfwil-Wynau.

zurück zur Übersicht>

spenden
mitglied

Vermaechtnis

ich war dabei

Anlass buchen

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WASsERLEBEN

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

Newsletter

Bestens informiert rund ums Wasser. Fünf mal jährlich mit dem Aqua Viva-Newsletter.
Registrieren Sie sich jetzt.  Mehr >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >