facebooktwitter

  • Copyright Jan Ryser 10
  • Copyright Jan Ryser 17
  • P1080782
  • Copyright Jan Ryser 12
  • Copyright Jan Ryser 11
  • Copyright Jan Ryser 16
  • P1090009
  • Copyright Jan Ryser 06
  • Copyright Jan Ryser 07
  • Copyright Jan Ryser 19
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz
  • die Gewässerschutzorganisation der Schweiz

News

Zukunft Nuolen See – wo bleibt die Vision?

10.7.2018

Die Gemeinde Wangen ist an der Ausarbeitung eines Teilrichtplans für das Gebiet Nuolen See. Ein Gebiet wo vieles möglich wäre – wo ein Paradies für die breite Bevölkerung und viele Tiere und Pflanzen entstehen könnte. Der aktuelle Vorschlag schafft das nicht. Er zementiert die Gegebenheiten zum Wohle der Industrie und Baulandbesitzer.

Weiterlesen...

Big Jump

09.7.2018

Wir sprangen für lebendige Flüsse und wandernde Fische bei Basel in den Rhein.

Weiterlesen...

JEKAMI im Schutzgebiet

09.7.2018

Der vorliegende Vorentwurf zur Änderung des Natur- und Heimatschutzgesetzes ist ein Schritt in die falsche Richtung und dezidiert abzulehnen. Die geplanten Revision würde ein irreversiblen Eingriffen in bedeutende Landschaften, Naturdenkmäler und Ortsbilder ermöglichen.

Weiterlesen...

Kraftwerk Klingnau – Einsatz mit Wirkung

09.7.2018

Der Einsatz von Aqua Viva und weiteren Umwelt- und Fischereiorganisationen im Konzessionsverfahren beim Kraftwerk Klingnau hat sich für die Natur ausbezahlt. Dank geschickten Verhandlungen mit der Aarekraftwerk Klingnau AG und dem Kanton Aargau wurde eine weitere Ersatzmassnahme ins Projekt aufgenommen.

Weiterlesen...

Das Kraftwerk Wynau produziert seit 1923 Strom aus der Wasserkraft der Aare bei Oberwynau. Die Betreiberin beabsichtigt seit den 80er Jahren einen Ausbau des Kraftwerks. 1992 erhält die Betreiberin die Bewilligung zur Erneuerung des alten Kraftwerks (1. Etappe des Ausbaus). Die 2. Etappe des Ausbaus sieht eine Wasserausleitung bei Obermurgental und die Zuleitung des Wassers zu einer neuen Stollenturbine beim bestehenden Kraftwerk vor. Diese Wasserausleitung über einen 3.2 km langen Stollen würde eine Restwasserstrecke in einem der letzten freifliessenden Aareabschnitte und in einem national geschützten Landschaft- und Naturdenkmal bewirken.

Aqua Viva tritt für den Schutz des letzten unberührten und freifliessenden Aareabschnitts des Kantons Bern und die Erhaltung des nationalen BLN-Objekts Aareknie Wolfwil-Wynau.

zurück zur Übersicht>

spenden
mitglied

Vermaechtnis

ich war dabei

Anlass buchen

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WASsERLEBEN

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

Newsletter

Bestens informiert rund ums Wasser. Fünf mal jährlich mit dem Aqua Viva-Newsletter.
Registrieren Sie sich jetzt.  Mehr >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >