facebooktwitter

  • IMG 2990
  • rheinfelden P1070159
  • rheinfelden P1070173
  • P1060005
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!
  • AquaVivastisch!

21.05.2015

Aqua Viva gedenkt dem langjährigen Vorstandsmitglied Robert Munz. Mit seiner grossen juristischen Erfahrung und seiner genauen Recherchearbeit war er für den Rheinaubund, heute Aqua Viva, unverzichtbar. Robert Munz starb am 13. Mai in seinem 85. Altersjahr. Er möge uns als bescheidene und trotzdem starke Persönlichkeit und mit seinem Expertenwissen in steter dankbarer Erinnerung bleiben.

Mehr >

18.4.2015

Eine neue Studie* zeigt, dass einzelne Substanzen von Fungizide und Insektizide regelmässig um ein Mehrfaches (bis zu 600fach!) über der Grenze liegen, ab der chronische Schäden bei Gewässerlebewesen befürchtet werden müssen.

Mehr >

17.4.2015

Das Urteil zu Nuolen See SZ ist ein grosser Erfolg für den Gewässerschutz! Das Bundesgericht entscheidet: Es ist nicht zulässig, ein bestehendes Gewässer mitsamt dessen Gewässerraum aufzuschütten, um Wohnüberbauungen darauf zu erstellen.

Mehr >

6.4.2015

Tief traurig, mit vielen schönen Erinnerungen im Herzen nehmen wir Abschied von unserem Freund und Vorstandskollegen Dominik Rossi.

Mehr >

31.3.2015

Trotz guter Stossrichtung gibt es beim Hochwasserschutzproket an der Reuss gravierende Mängel. Der Kanton Luzern hat beim vorliegenden Projekt zu wenig an bedrohte Wasserbewohner wie die Äsche gedacht.

Mehr >

30.3.2015

Der Bund plant den politisch ausgehandelten Kompromiss für den Gewässerraum noch stärker abzuschwächen - was bedeutet, dass unseren Gewässern noch weniger Platz bleibt.

Mehr >

25.3.2015

Oft verhindern Kraftwerke die freie Fischwanderung. Technische Bauten für Fischauf- und –abstieg schaffen Abhilfe. Als nächstes beim Kraftwerk Aarau – dafür legt Aqua Viva zusammen mit Fischerei- und Umweltverbänden Beschwerde ein.

Mehr >

23.3.2015

Wir danken Hans Erni (1909-2015) für seine berührenden Werke und sein wichtiges Engagement im Gewässerschutz. Er hat mit seinem Schaffen ein unvergessliches und wichtiges Zeichen gesetzt.

Mehr >

19.3.2015

Sie unterrichten eine Mittel- oder Oberstufe im Kanton Zug? Die Lernplan-integrierten, kostenlosen Exkursionen vermitteln Wissenswertes über die Zuger Bäche.

Mehr >

19.3.2015

Der Bundesrat hat der Öffentlichkeit und der UNO völlig unzureichende Klimaschutzziele für die UN-Klimakonferenz vorgelegt. So besteht keine Chance die Erderwärmung unter 2 Grad zu halten – mit weltweit verheerenden Konsequenzen.

Mehr >

18.03.2015

Nach dem Vorschlag des Kantons Zürich zur Festlegung der Gewässerräume im Siedlungsgebiet folgt nun mit der Festlegung der Gewässerräume im Landwirtschaftsgebiet die eigentliche Herkules-Arbeit.

Mehr >

09.03.2015

Die Umwelt- und Fischereiverbände sind enttäuscht. Ein Dialog mit den Kraftwerkprojektanten des Kraftwerks Tuurau in Bischofszell (Kanton TG) ist nicht möglich.

Mehr >

04.03.2015

Kathrin Jaag, Leiterin des Bereichs Erlebnis und Bildung von Aqua Viva, wurde mit dem Umweltpreis Trophée des Femmes der Fondation Yves Rocher ausgezeichnet. Sie begeistert seit vielen Jahren Menschen für heimische Gewässer.

Mehr >

26.02.2015

Kiesaufbereitungsanlage und Betonwerk in der Nuoler Bucht am Zürcher Obersee hätten bis 2014 abgebrochen werden müssen. Die Kibag AG bricht den Vertrag und tritt damit den Gewässer- und Landschaftsschutz mit Füssen. Für Aqua Viva eine unhaltbare Situation.

Mehr >

12.02.2015

Dass bedeutet am 8. März 2015 ein JA für mehr Energieeffizienz! Die Energie effizienter nutzen und Kosten sparen - dies ist der richtige Weg.

Mehr >

11.02.2015

Noch kein Geschenk für den Valtentinstag und keine Lust auf Blumen? Aqua Viva hat die Alternative. Mit unseren Geschenk-Urkunden machen Sie nicht nur Ihrem Partner, sondern auch einer Schulklasse eine Freude.

Mehr >

03.02.2015

Am 13. und 14. Februar 2015 laden die Fischer zum ersten Länder übergreifenden Symposium zur Rückkehr des Lachses ein.

Mehr >

16.01.2015

Das Nationale Forschungsprogramm "Nachhaltige Wassernutzung" (NFP 61) erarbeitete wissenschaftliche Grundlagen und Methoden für einen nachhaltigen Umgang mit den Wasserressourcen in der Schweiz.

Mehr >

02.12.2014

Energiestrategie: Aqua Viva begrüsst den Entscheid des Nationalrats, die Förderung der Kleinwasserkraft zu reduzieren.

Mehr >

26.09.2014

Aqua Viva hegt grosse Zweifel, ob die Subventionierung von Grosswasserkraft einen sinnvollen Beitrag zur Energiewende leisten kann. 

Mehr >

24.09.2014

Die Klima-Allianz fordert Umweltministerin Doris Leuthard auf, sich im Bundesrat für eine gerechte Klimapolitik stark zu machen.

Mehr >

08.09.2014

Mit Aqua Viva auf Entdeckungstour an die Birs - am Mittwoch, 17.9.2014 im Rahmen der Mobilitätswoche Basel.

Mehr >

04.09.2014

Grosse Skepsis gegenüber Stollenvariante! Die Umweltschutzorganisationen Aqua Viva, BirdLife Schweiz, Pro Natura und WWF äussern sich in einer Stellungnahme.

Mehr >

01.09.2014

125 Jahre Bernisch-Kantonale Fischereiverband - an der Fischerchilbi letzten Samstag wurde gefeiert!

Mehr >

08.07.2014

Big Jump - ins Wasser fürs Wasser! Am 6. Juli 2014 sprangen begeisterte Badefreudige und Wasserliebhaber auf der Werdinsel in Zürich anlässlich des europäischen Flussbadetages in die Limmat. Aqua Viva war mit dabei.

Mehr >

25.06.2014

Aqua Viva goes Social Media! Aqua Viva ist jetzt mit eigener Facebook-Seite online und wir freuen uns auf viele friends und likes.

Mehr >

23.05.2014

Das Unterrichtsmodul "Schadstoffe im Bodenseeraum" welches Aqua Viva mit verschiedenen Partnerorganisationen am entwickeln ist, wurde durch den Kanton Schaffhausen für den IBK-Nachhaltigkeitspreis nominiert.

Mehr >

18.05.2014

Mit 58.7 Prozent Nein-Stimmen ist die Revision des Wasserwirtschaftsgesetzes im Kanton Schaffhausen klar abgelehnt. Aqua Viva bedankt sich bei den Schaffhauserinnen und Schaffhausern für die riesige Unterstützung und das überwältigende Engagement.

Mehr >

12.05.2014

Namensänderung und Kampfansage am Rhein

Mehr >

14.04.2014

Schaffhausen steht – erneut – vor der Frage, ob einzigartige, immer seltenere und nicht ersetzbare Naturdenkmäler dem nicht endenden Stromhunger geopfert werden sollen.

Mehr >

04.04.2014

I'l rom dal proget da cooperaziun Colliar Auas s'haja s-chaffi la prüma documainta per classifichar bes-chas da l'aua i'ls idioms vallader e puter.

Mehr >

31.03.2014

Stellungnahme zur Vernehmlassung des Gesetzes über die Nutzung des Untergrundes

Mehr >

20.03.2014

Welche Bedeutung hat Wasser?

Aqua Viva interessiert sich für Ihre Meinung: Was verbindet SIE mit Wasser?

Eine Auswahl an Empfindungen, Freuden und Sorgen rund ums Wasser finden Sie hier.

Mehr >

07.03.2014

Aqua Viva hat am 6. Berner Wassertag mit Jugendlichen des Gymnasium Muristalden sein Umweltbildungsprogramm präsentiert.

Mehr >

27.1.2014

Modellhaft, Historisch, Spektakulär, Forschend, Golden und Exponiert: das Aqua Viva-Exkursionsprogramm verspricht wieder Wassererlebnisse vom Feinsten.

Mehr >

2.12.2013

Der Schaffhauser Kantonsrat hat heute zu unserem Bedauern mit 44 zu 5 Stimmen der Revision des Wasserwirtschaftsgesetzes zugestimmt. Gleichzeitig hat er jedoch für eine obligatorische Volksabstimmung entschieden.

Mehr >

13.11.2013

Auf Einladung des tadschikischen Ministers, Sulton Rahimov, besuchten im August 2013 fünf Schweizer Wasserexperten den UNO Kongress "Water Cooperation" in Dushanbe.

Mehr >

8.10.2013

Klares Verdikt des Verwaltungsgerichts Kanton Schwyz: Die geplanten Testufer Nuolen See in der Gemeinde Wangen verstossen gegen das Gewässerschutzgesetz.

Mehr >

9.9.2013

Die heute im Schaffhauser Kantonsrat debattierte Revision des Wasserwirtschaftsgesetzes (WWG) ebnet bei einer Annahme den Weg für einen Höherstau beim Kraftwerk Schaffhausen und ein neues Wasserkraftwerk am Rheinfall.

Mehr >

3.9.2013

Aqua Viva setzt sich stark für die Längsvernetzung und somit für die Fischwanderung am Hochrhein ein.

Mehr >

19.8.2013

Heute haben die Schaffhauser Fischer mit Unterstützung von Aqua Viva, Pro Natura und WWF

Mehr >

5.7.2013

Nach Monaten des Schweigens will der Kanton Zürich heute die Öffentlichkeit über seine Pläne in Sachen Kleinwasserkraft informieren.

Mehr >

2.7.2013

Der vergangene Woche verabschiedete Bericht der Spezialkommission des Schaffhauser Kantonsrates ebnet den Weg für ein neues Wasserkraftwerk

Mehr >

17.6.2013

Am nächsten Samstag 22. Juni findet im Kraftwerk Rheinfelden die Mitgliederversammlung

Mehr >

7.5.2013

Seit Jahren kämpft Aqua Viva – Rheinaubund zusammen mit dem lokalen Landschaftsschutzverein ripa inculta!

und den Anwohnern gegen die geplante 600 m lange Luxusüberbauung am Zürichseeufer.

Mehr >

17.4.2013

 Der Kanton Zürich hat heute verfügt, dass Stechmücken im Auengebiet von nationaler Bedeutung „Eggrank-Thurspitz“ mit dem Biozid BTI

Mehr >

10.4.2013

Die Schaffhauser Regierung will die Stromproduktion am Rheinfall mit einem neuen Kraftwerk ausbauen.

Mehr >

Schaffhausen, 25.3.2013

Die Umweltverbände haben wie angekündigt Beschwerde gegen die  Konzession des Berner Grossen Rates

Mehr >

6.3.2013

Die Umweltverbände und der Kantonale Fischereiverband sind sich einig: Das Wasserkraftpotenzial

Mehr >

25.2.2013

"Druckfrisch" zum herunterladen ist heute der aktuelle Jahresbericht erschienen!

Mehr >

4.3.2013

Aqua Viva Rheinaubund freut sich über das deutliche JA zum neuen Raumplanungsgesetz!

Mehr >

14.2.2013

Aqua Viva - Rheinaubund führt Sie auch dieses Jahr wieder an fünf exklusive Wasserorte!

Mehr >

spenden
mitglied

Vermaechtnis

P1060005 Website Wasserleben 2014Exkursionen WasserLeben

Das Programm finden Sie hier >

Deko Zeitschriftaqua viva - Die Zeitschrift

Hintergründe, Analysen und Facts zum Thema Gewässerschutz Weiterlesen >

P1050289 Solarschiff DekoSolarschiff ahoi!

Mit Ihrer Schulklasse oder Gruppe zum Wassererlebnis auf dem Solarschiff Thun! Weiterlesen >

130417 JungeErlebnis mit Aqua Viva
130418 FrauWasserwissen mit Aqua Viva
130418 PolitikerPolitik mit Aqua Viva

Wasseroasen

Unser Wasserführer Wasseroasen bringt Sie an kraftvolle Wasserorte im Kanton Schaffhausen.

Zehn Wandervorschläge...  Mehr >

Aqua Viva in Bundesbern

Die Mitglieder des Patronatskomitees stehen in Bundesbern parteiübergreifend für einen griffigen Gewässerschutz ein.  Mehr >