Skip to main content

Bild: © bill_17 - stock.adobe.com

Aqua Viva Mitgliederversammlung & Exkursion «Die Urtümliche»

Die Mitgliederversammlung von Aqua Viva findet in diesem Jahr am 29. April 2023 in Büren an der Aare statt. Vorab besteht die Möglichkeit uns zur Exkursion «Die Urtümliche» entlang der einzigartigen Naturlandschaft der Alten Aare zu begleiten. 

Die Alte Aare ist ein wahres Naturjuwel. Doch von der urtümlichen, von Hochwassern geformten Flusslandschaft sind nur noch kleine Restflächen erhalten. Auch deshalb wurde zwischen 2009 und 2020 umfangreich revitalisiert. Was genau umgesetzt wurde, wie sich die Flächen entwickelt haben und wie es um die Biodiversität speziell der Brut- und Zugvögel entlang der Alten Aare bestellt ist, erfahren Sie im Rahmen der Exkursion «Die Urtümliche».

Im Anschluss an die Exkursion findet zwischen 17.00 und 18.30 Uhr im Rathaus Büren die Mitgliederversammlung von Aqua Viva statt (anschliessend Apéro).

Wir freuen uns, Sie am 29. April in Büren an der Aare zu begrüssen. 

Exkursion «Die Urtümliche»

Begleitung
Hermann Käser, Wasserbauverband Alte Aare
Andreas Blösch, Ornithologe
Salome Steiner, Aqua Viva

Start & Ziel
Vennerbrunnen Stadtplatz (vis-à-vis Schloss), Büren an der Aare

Dauer
13.00 bis ca. 16.30 Uhr

Ausrüstung
Wetterangepasste Kleidung, gute Schuhe Anforderung Strecke ca. 11 km, flach, einfach zu gehende Wege

Anmeldung
Bis 26. April 2023, begrenzte Personenzahl

Kosten
Mitglieder: Fr. 30.– (Paare: Fr. 50.–) / Nichtmitglieder: Fr. 40.– (Paare: Fr. 70.–) / Kinder ab 6 Jahren: Fr. 10.–

Mitgliederversammlung

Begleitung
unter anderem mit Martina Munz, Präsidentin & Salome Steiner, Geschäftsleiterin von Aqua Viva

Veranstaltungsort
Rathaus Büren an der Aare

Dauer
17.00 bis ca. 18.30 Uhr anschliessend Apéro

Anmeldung
Wir bitten um eine formlose Vorab-Information zu Ihrer Teilnahme an

Kosten
Keine

MEHR GEWÄSSERNEWS

Vergrösserung des Grimsel-Stausees

Das Grimsel-Gebiet ist ökologisch wertvoll und landschaftlich eindrücklich. Durch die Vergrösserung des Grimsel-Stausees werden grosse Teile davon überstaut. Um Energiewende und Klimaschutz voranzubringen, ist Aqua Viva bereit, auf weitere rechtliche Schritte zu verzichten.

KKW Beznau: Kühlwasser bedroht Fischbestände

Wassertemperaturen von über 25 Grad können für Fische tödlich sein. Trotzdem will die Axpo am Atomkraftwerk Beznau auch dann noch bis zu 33 Grad warmes Kühlwasser in die Aare leiten, wenn diese kritische Schwelle bereits überschritten ist. Aqua Viva hat dagegen Einsprache erhoben.

Vom Klassenzimmer ans Wasser

Im Rahmen des Angebots «Wasserstadt Zürich» führen die Naturschulen Zürich, PUSCH und Aqua Viva Wassererlebnistage am Wehrenbach durch. Schüler:innen aus zehn Zürcher Schulen lernen so den Bach aus verschiedenen Perspektiven kennen.

Auch kleine Gewässer brauchen Raum

Die Gemeinde Freienbach SZ möchte ihren Gewässern nicht den gesetzlich vorgeschriebenen Raum zugestehen. Dagegen haben Aqua Viva, Pro Natura und WWF beim kantonalen Verwaltungsgericht Beschwerde eingereicht.

«Ja» zum Stromgesetz und den gemachten Zusagen in Sachen Naturschutz

Das Stromgesetz markiert einen bedeutenden Schritt in Richtung Energiewende und verstärktem Klimaschutz. Aqua Viva empfiehlt daher, am 9. Juni mit «Ja» für das Stromgesetz zu stimmen.

Seeforellen und ihre riskante Strategie

In vielen Schweizer Seen gibt es kleine bis grosse Bestände an Seeforellen. Aufgrund ihrer Grösse von teilweise mehr als einem Meter sind sie bei Fischer:innen sehr beliebt. Aber warum werden Seeforellen grösser als Bachforellen? Und wie sieht es mit der Vielfalt der Seeforellen aus?

Die aussergewöhnliche Artenvielfalt der Felchen in der Schweiz

In der Schweiz leben viele Felchenarten, die weltweit nur hier und oft nur in einzelnen Seen vorkommen. Diese Vielfalt ermöglicht stabile Erträge für die fischereiliche Nutzung. Es bestehen aber Konflikte zwischen Artenschutz und Nutzung.