Skip to main content

Dreieckskopf-Strudelwurm

Als «Reinwasserorganismus» reagiert der Dreieckskopf-Strudelwurm empfindlich auf Gewässerverunreinigungen. In sauerstoffreichen Bächen finden wir ihn versteckt auf der Unterseite von Steinen in strukturreicher Gewässersohle. Er ist damit ein hervorragender Indikator für naturnahe Gewässer. «Weltmeister der Regeneration», das darf eine Gruppe von Strudelwürmer von sich behaupten, zu der auch der Dreieckskopf-Strudelwurm gehört. Selbst ein Tausendstel Teil der Tiere kann sich wieder zu einem vollständigen Individuum ergänzen. In ihrem Bindegewebe besitzen sie überall zahllose Stammzellen, die bei grossen und kleinen Verletzungen jederzeit neue Nerven, Muskeln, Sinnesorgane oder anderes Gewebe ausbilden. Diese unglaubliche Selbsterneuerungsfähigkeit macht die Strudelwürmer auch zu einem attraktiven Forschungsobjekt: Denn trotz geringer Verwandtschaft sind viele bei Strudelwürmern gefundene Gene auch beim Menschen vorhanden.

Zeichnung eines Dreieckskopf-Strudelwurms
Zeichnung: Timea Bodogán

Wissenschaftlicher Name
Dugesia gonocephala

Klasse
Strudelwürmer

Lebensraum
saubere, relativ schnell fliessende Gewässer

Schutzstatus
nicht erfasst

Grösse
bis 25 Millimeter lang und 6 Millimeter breit

Lebenserwartung
unbekannt

Weitere Artenportraits